News:Detail

News:Detail (Page View)
Elektriker wählen neuen Präsidenten
09.08.2013

VBLEI – Die Generalversammlung wählte Heinz Lussi zum Nachfolger von Guido Ermacora. 

Die Jahresversammlung des Verbands der Basellandschaftlichen Elektroinstallationsfirmen (VBLEI)stand voll und ganz im Zeichen des Wechsels an der Verbandsspitze. Nach 21 intensiven Vorstandsjahren – sechs Jahre als Kassier, 15 Jahre als Präsident – erklärte Guido Ermacora auf die ordentliche Generalversammlung hin seinen Rücktritt.

Vorstandsmitglied Heinz Lussi erwähnte in einer launigen Laudatio die Meilensteine in der Amtszeit des aus einer Elektrikerfamilie stammenden Juristen Guido Ermacora. So wurden die Verbandsstatuten revidiert und sämtliche Verbandsreglemente auf den neuesten Stand gebracht. Des Weiteren wurde auf seine Initiative hin die Zusammenarbeit zwischen den Nordwestschweizer Verbänden intensiviert: Einmal pro Jahr treffen sich deren Vorstände zu einer gemeinsamen Sitzung.

Dank der Hartnäckigkeit von Ermacora lässt das Eidgenössische Starkstrominspektorat (ESTI) mittlerweile auch Gruppenkontrollen zu. 


Ermacora wird Ehrenpräsident
Bleibende Verdienste hat sich Guido Ermacora auch mit dem Neubau des Elektro-Bildungszentrums EBZ in Pratteln erworben, das im November 2011 offiziell eingeweiht und in Betrieb genommen werden konnte. Da das EBZ funktioniert, seine Bestimmung bestens erfüllt und dessen Fotovoltaikanlage während der Sommerferien nun noch erweitert werden konnte, sah Guido Ermacora den richtigen Zeitpunkt gekommen, um ins zweite Glied zurückzutreten. In Anerkennung seiner grossen Verdienste um den VBLEI ernannten die Verbandskollegen Guido Ermacora zu ihrem Ehrenpräsidenten. Neben Fritz Nägelin verfügen die Baselbieter Elektriker neu über deren zwei. 


Lussi neuer VBLEI-Präsident
Zum neuen Verbandspräsidenten wählte die Generalversammlung das bisherige Vorstandsmitglied Heinz Lussi. Mit Ausnahme von Marco Schmid, der für eine weitere Amtsperiode nicht mehr bereitstand, wurden an der Generalversammlung des VBLEI alle bisherigen Vorstandsmitglieder in ­ihren Funktionen bestätigt.