News:Detail

News:Detail (Page View)
VBLEI Generalversammlung vom 12. Mai 2017
26.06.2017

Lernbus kommt an die Berufsschau

Der Verband Basellandschaftlicher Elektro-Installationsfirmen VBLEI wird sich mit einem besonderen Auftritt an der kommenden Berufsschau in Liestal präsentieren. Mit dem SmartHomeMobile wird der VBLEI einen ganz speziellen Einblick in die «Faszination Elektrizität» bieten.

Michael Tschirky, Präsident des schweizerischen Dachverbands VSEI (Verband Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen), liess es sich nicht nehmen, an der VBLEI-Generalversammlung vom vergangenen 12. Mai im Gasthof Solbad teilzunehmen, um den Baselbieter Berufskollegen den Lernbus mittels eines kurzen Films persönlich vorzustellen.

Das SmartHomeMobile wurde im Rahmen des VSEI-Projekts «Faszination Elektrizität» entwickelt und soll jungen Menschen die Themen Elektrizität und Energie sowie die Elektroberufe auf unterhaltsame Weise ­näherbringen.

«Faszination Elektrizität»

Im SmartHomeMobile wird auf zirka 90 Quadratmetern ein nahezu vollständiger Querschnitt durch die Alltagsanwendungen und verschiedenen Innovationen der Elektrotechnik im heutigen Haushalt gezeigt.

So erleben die Schülerinnen und Schüler, wie per Smartphone-App zum Beispiel die Pflanzenbewässerung gesteuert oder der mit der Fotovoltaikanlage auf dem Dach erzeugte Strom genutzt wird. Es stehen auch Schulungseinheiten zur Verfügung.

Experimentierend und diskutierend sollen die Jugendlichen die faszinierende Welt der Elektrizität und der Energie kennenlernen. Der Schulbus tourt seit vergangenem April durch die ganze Schweiz und kann beim VSEI für Events wie eine Berufsschau gebucht werden. Der VBLEI habe diese Möglichkeit sofort genutzt, wie der Verbandschef Heinz Lussi feststellte.

Ausbau des Bildungszentrums EBZ

Bereits sechs Jahre nach der Inbetriebnahme hat das vom VBLEI betriebene «Elektro Bildungszentrum EBZ» in Pratteln regelmässig Kapazitätsprobleme.

Das EBZ sei mit überbetrieblichen Kursen, Qualifikationsverfahren und Weiterbildungsangeboten fast immer ausgelastet, stellte ÜK-Obmann Rolf Joos fest.

Aus diesem Grund prüft der Verband den Kauf der benachbarten Parzelle, um so die Voraussetzung für einen über kurz oder lang nötig werdenden Ausbau des heutigen «Elektro Bildungszentrum EBZ» zu schaffen. Das dazu erforderliche Mandat an die Verbandsleitung wurde bereits an einer ausserordentlichen Generalversammlung im April dieses Jahres erteilt.

Laut Präsident Heinz Lussi sind die Verhandlungen im Gang; ein Ergebnis ist im Moment aber noch nicht absehbar.

Marcel W. Buess